Zizkov Fernsehturm

Dank der einzigartigen Lage in der Nähe zum Prager Zentrum und des breiten Dienstleistungsangebots ist er eine beliebte Attraktion – nicht nur für die Einwohner Prags und der Tschechischen Republik, sondern auch für ausländische Touristen. Die Dominante, und zugleich das höchste Gebäude der Hauptstadt, bietet einen einzigartigen 360°-Ausblick mit thematisch ausgerichteten Kabinen inklusive eines interaktiven Teils, eines Restaurants, eines Cafés und einer Bar sowie eines Luxus-Apartments. Nach der Rekonstruktion im Jahre 2011/2012 sind alle Räumlichkeiten in einem nicht alltäglichen Stil eingerichtet, so dass sie Besucher mittels ihres einzigartigen Designs ansprechen. Ein Park mit einem Gartenrestaurant und einer Sommerterrasse sowie einem Picknickgarten umgibt den TOWER PARK PRAHA. Im Herbst 2013 beginnt der Bau eines professionellen Minigolfplatzes, der im darauffolgenden Jahr im Sommer eröffnet werden wird. Im äußeren Atrium entsteht zukünftig ein mobiles Podium mit einem Zuschauerraum für bis zu 500 Personen.

Mit seinen 216 Metern ist er nicht nur das höchste Gebäude Prags, sondern auch der höchste Turm und die höchste Aussichtsplattform in der Tschechischen Republik.

3 Superlativen

HÖCHSTES GEBÄUDE IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK
HÖCHSTE AUSSICHTSPLATTFORM IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK
DAS ZWEITHÄSSLICHSTE GEBÄUDE DER WELT

NÜTZLICHE INFORMATIONEN

Höhe des Turms: 216 m
Höhe des Observatoriums: 93 m
Höhe des ONE ROOM HOTELs: 70 m
Höhe des Restaurants: 66 m
Kapazität des Observatoriums: 300 Personen
Kapazität des Restaurants OBLACA: 180 Personen
Kapazität des Gartenrestaurants MIMINOO: 130 Personen (32 Plätze innen, 98 Plätze außen)
Kapazität des Kongresszentrums: 140 Personen
Anzahl der Aufzüge: 2 Aufzüge für die Öffentlichkeit, 1 Lastenaufzug
Geschwindigkeit der Aufzüge: 4m1
Kapazität der Aufzüge: Aufzug für die Öffentlichkeit – max. 12 Personen, Lastenaufzug – max. 16 Personen
Anzahl an Stufen: 736
Anzahl der Parkplätze in den unterirdischen Garagen: 99
Anzahl der Parkplätze am Parkplatz im Freien: 23 inklusive 3 Stellplätze für Behinderte

GESCHICHTE UND TECHNISCHE DETAILS

Der Žižkover Fernsehturm wurde in den Jahren 1985 – 1992 nach dem Projekt der Architekten Dipl. Ing. Václav Aulický und Dr. Ing. Jiří Kozák erbaut. Trotz kritischer Stimmen der lokalen Bevölkerung, die auf den Kontrast der High-Tech-Architektur und mit der historischen Umgebung des Stadtbezirks Žižkov verwiesen, wurde der Turm fertig gestellt. Heute ist er eine geschätzte Dominante des Prager Panoramas.
In den Jahren 2011 – 2012 unterzog sich der Turm einer kompletten Rekonstruktion der Inneneinrichtung. Ein Team anerkannter tschechischer Architekten und Künstler wurde beauftragt, neue Räumlichkeiten vorzuschlagen und eine interaktive Umgebung zu schaffen. Der Žižkover Fernsehturm wurde auf TOWER PARK PRAHA umbenannt.

Der Turm des Fernsehsenders ist aus technischer Sicht ein Unikat – Schwankungen des Turms werden mit einem speziellen Pendel inmitten der Konstruktion, die sich aus drei walzenförmigen Stahlhülsen und neun Kabinen zusammensetzt, eliminiert. Auf diesen Hülsen sind drei Kabinen platziert, die erste in einer Höhe von 66 Metern, die Kabine des Observatoriums in einer Höhe von 93 Metern und die höchstplatzierte Kabine mit Rundfunktechnik. Das Gebäudefundament befindet sich in einer Tiefe von 15 Metern unter der Erdoberfläche. Die Hülsen des Turms erreichen dann eine Höhe von 134 Meter.

BABYS

Seit dem Jahre 2000 sind die charakteristischen Babys ein Bestandteil des Turms, konkret zehn Riesenbabys, die den Turm hinauf- und hinunterklettern. Diese laminierten Statuen, genannt „Miminka“ (Babys), wurden hier ursprünglich vorübergehend platziert. Sie erreichten aber solch eine Beliebtheit, so dass sie am Turm fortdauernd installiert worden sind. Möchten Sie sich die Babys aus nächster Nähe ansehen, dann finden Sie drei solcher – nur mit dem Unterschied, dass sie aus Bronze sind – im Prager Kampa Park.

Die Babys sind ein Werk des international anerkannten tschechischen Künstler David Černý, der für seine provokativen und umstrittenen Werke bekannt ist. Zu seinen bekannten Werken gehört zum Beispiel „Entropa“, das im Jahr 2009 am Sitz des Europarats platziert worden ist, als die Tschechische Republik den Vorsitz des Europarats innehatte. 

UMGEBUNG UND BEDEUTENDE PLÄTZE

Stadtteil Žižkov

Der Bezirk Žižkov / Vinohrady befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums, gleichzeitig ist er aber weit weg von Lärm und Hast. Dieser Prager Stadtteil ist bekannt für seine große Anzahl an Kneipen, Gartenrestaurants und Cafés und ist deshalb ein beliebter Platz zum Wohnen. Die lebendige Atmosphäre, die Bauernmärkte und die schönen Wohnhäuser aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts sind wirklich während eines Spaziergangs durch die Altstadt einen Besuch wert.

Jüdischer Friedhof

Der Jüdische Friedhof befindet sich in einem Teil des Parks, der den Žižkov Turm umgibt. Er wurde im Jahre 1680 als Begräbnisstätte für Pest-Tote in der Jüdischen Prager Gemeinde angelegt. Der verbliebene Friedhofsteil, wo Sie Grabsteine von Persönlichkeiten finden, ist nun vom Park mittels einer Wand abgeteilt. Seit dem Jahre 2001 ist der Friedhof der Öffentlichkeit zugänglich, und zwar am Montag, Mittwoch und Freitag.

Nationaldenkmal in Vítkov

Das Denkmal wurde in den Jahren 1929 – 1938 erbaut, als Tribut an die Teilnehmer, die am Kampf für die Entstehung der Tschechoslowakischen Republik teilgenommen haben. Vor dem Denkmal ragt majestätisch die Statue von Jan Žižka zu Pferde empor. Sie gehört zu den größten Reiterstandbildern der Welt.

Riegerovy sady

Der hundert Jahre alte Park mit einer Fläche von knapp elf Hektar bietet eine angenehme Umgebung für Spaziergänge sowie für Entspannung und Erholung auf einer Decke im Sommer. Im Winter finden hier vor allem Kinder beim Schlitten fahren ihr Auskommen. Vom Park aus hat man einen einzigartigen Ausblick auf den Hradschin, den Laurenziberg und weitere Prager Plätze.